Samstag, 17. Januar 2009

Kleines Experiment mit Folgen

Eigentlich ist die kalte Jahreszeit so gar nicht meine - aber andererseits LIEBE ich Schals und alles, was man am und um den Hals tragen kann. Ziemlich paradox, nicht? Vielleicht ist das aber auch so ein typischer Frauentick, denn schließlich kann frau Schals auch prima sammeln, wie Schuhe, Handtaschen, Stöffchen, etc....

Zu der kleinen gestrickten Rose haben sich jedenfalls noch ein paar weitere gesellt -samt kleiner grüner Blättchen - und die suchten nun dringend ein Plätzchen, an dem sie gut zur Geltung kommen würden. Also habe ich mir diesen Neckwarmer ausgedacht, zum einen, weil ich noch so schöne orange Wolle da hatte und zum anderen, weil ich eh gern mal wieder ein bisschen üben wollte, da ich im Stricken nun weiß Gott kein Genie bin. Die Alltagstauglichkeit muß dieses Teil zwar erst noch beweisen, auf alle Fälle ist es jedoch schön warm und BUNT!





Und getragen sieht das Ganze SO aus...

Kommentare:

  1. Geniale Idee! Und sieht noch dazu absolut klasse aus!
    Verrätst Du uns, wie der gemmacht ist?

    AntwortenLöschen
  2. Gestrickt ist der Neckwarmer mit Schachenmayr BOSTON und 7er Rundnadel.
    70 Maschen angeschlagen, 5 Reihen glatt gestrickt und dann 2li 4re 2li 6re 2li...usw.
    Die 4re Maschen werden dann in jeder 6. Reihe "gezopft" - 2 Ma re mit Hilfsnadel abheben, Ma Nr.3+4 re stricken, danach die beiden abgehobenen Ma re stricken. Das ist eigentlich schon alles. Das Teil liegt komplett doppelt, eben wie ein überdimensionaler Rollkragen. Beide Abschlußkanten habe ich mit einem 7er Häkchen umhäkelt: abwechselnd feste Maschen und Stäbchen häkeln. In jede Masche der Kante nur eine gehäkelte Masche. Zwischen den Stäbchen und festen Maschen habe ich jeweils noch eine LuMa gehäkelt, damit die Kante etwas "wellig" wird.
    Gebraucht habe ich ein bisschen mehr als 100g.

    Für die Rosen habe ich Baumwollgarn genommen. Für die Blüten schlägt man 10 Ma an. Dann eine Reihe re und eine li stricken.
    3.R: aus jeder Masche zwei Maschen stricken - ergibt 20 Ma
    4.R: li stricken
    5. + 7. R: wie 3. Reihe - ergibt letztendlich 80 Ma.
    8. R: li
    9. R: abketten - Blüte zusammenzwirbeln - feddich!
    Viel Spaß!


    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ich find den "Schal" richtig klasse. Und die Blumen;0)
    Grüße Vanree

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann gar nicht häkeln, steht das alles in dem Buch das Du vorher mal erwähnt hast der Schal ist eine Wucht

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  5. Hi Heike,
    mir gefällt er auch sehr gut
    lg
    petra

    AntwortenLöschen
  6. Das ist einfach ein wunderschönes Teil geworden!!!
    Tolle Idee - und soooo schön umgesetzt.

    Liebe grüße von Anja

    AntwortenLöschen
  7. ooooohhhhhh, ist das schööööön!!!!!!!!
    toll!!! wirklich!!!!!
    und ich bin auch so ein schal- liebhaber!!!!!
    gibt nicht schöneres!! selbst im sommer trage ich etwas um den hals.

    deine strickanleitung ist bis zu dem punkt...zopf...ganz gut, ab dann mh, keene ahnung.


    toll dein schal(kragen)??

    liebe grüße EMMA

    AntwortenLöschen
  8. @Emma - hmmm... wenn Du weißt, wie so ein einfach gedrehter Zopf gestrickt wird, dann ignorier einfach meine Beschreibung mit der Hilfsnadel - evtl. ist das verwirrend. Aber ich weiß auch nicht, wie ich's einfacher erklären sollte.

    Sorry - meine Strickbeschreibungen sind wohl wie meine Strickkenntnisse: Eher bescheiden ;O)

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen