Montag, 27. Juni 2011

Sommerbluse

Auf den zweiten Anlauf hat das mit dem Sommerblüschen-Nähen dann gestern doch noch geklappt. Und bis auf das Bindeband hatte ich gestern Nacht auch noch alles fertig bekommen, bevor mich die Nähwut dann endgültig verließ.

Genäht nach einem Schnitt aus einer älteren BURDA. Auch wenn ich bei BURDA Schnitten immer 2 - 3 (jawohl: Z-W-E-I BIS D-R-E-I!!!) Größen größer nähen muss, als ich als Konfektionsgröße normalerweise kaufe (und auch trage!), passt diese Bluse einmal ausgesprochen gut! Sogar die Abnäher sitzen da, wo sie hingehören!

Weil ich mich nicht getraut habe, mich mit einem ungetesteten Schnitt an einem meiner Lieblingsstreichelstöffchen zu vergreifen, habe ich das neue Modell erst einmal an einem günstigen Stöffchen getestet. Ein sehr feiner Baumwollstoff mit gestickter Bordüre mit Bogenkante, wie ich ihn hier schon einmal in beige verarbeitet habe.




Die Bogenkante eignete sich prima, um an allen Abschlusskanten der Bluse zum Einsatz zu kommen und ersparte mir gleichzeitig das Nähen langweiliger Säume :O)

Geschlossen wird die Bluse mit 7 winzigen Perlmuttknöpfchen, die ich vor ewiger Zeit einmal bei ebay erstanden habe.

Einzige Änderung, die ich vorgenommen habe: Für das Bindeband sah die Originalanleitung einen Tunnelzug auf der rechten Seite der Bluse vor. Diesen Tunnelzug habe ich auf die Innenseite der Bluse genäht und zwei Knopflöcher für die Bindebänder eingearbeitet. Außerdem bekam das Bindeband an seiner Mitte ein Stück Gummiband eingefügt, zwecks Bequemlichkeit.

Fazit: Experiment gelungen - kann jederzeit mit Lieblingsstreichelstöffchen wiederholt werden.

Kommentare:

  1. Die ist Dir aber echt gelungen! Auch wenn's nur die Probebluse ist, die kann sich sehen lassen.
    Bussi V

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Bluse! Steht dir super!
    Ida

    AntwortenLöschen