Dienstag, 22. Juni 2010

Leinenhose zum neuen Shirt...

Auf dem letzten Stoffmarkt in Ludwigsburg habe ich einen Leinenstoff als Coupon gekauft, der eine so außergewöhnlich schöne Qualität aufwies, dass ich mir kaum vorstellen konnte, dass der Stoff seinen Glanz und die weiche, glatte Textur über die erste Maschinenwäsche würde retten können. Aber siehe da - alles blieb nach der Wäsche, wie es war: Der Stoff behielt seinen Glanz!

Dass er eine Hose werden würde, war von Anfang an klar. Nur fehlte mir ständig die Zeit, mich auch wirklich mal daran zu machen. Den Ausschlag gab dann gestern ein Shirt, das mir zwischen Kind-in-die-Musikschule bringen, Buchhandlung und schnell-wieder-heimfahren ins Auge gesprungen war und spontan mitgenommen wurde. Eigentlich kaufe ich kaum noch Shirts und sonstige Oberteile, weil mir die selbstgenähten meist einfach besser gefallen...und auch besser passen. Aber bei diesem war's Liebe auf den ersten Blick - und die Farbe, ein herzerfrischendes Steingrau, passte einfach fantastisch zum bis dahin unverarbeiteten Leinenstöffchen.


Genäht habe ich - einmal wieder - meinen Leinenhosenlieblingsschnitt Nr. 13 aus der Ottobre Woman 2/2008. Lediglich die Saumweite der Hosenbeine habe ich um ca. 14cm reduziert und sie sind dennoch immer noch weit genug...
Der Schnitt ist nicht spektakulär, aber dafür schnell genäht und die Hose sitzt gut und ist wirklich sehr bequem.


Der Stoff ist eine absolute Wucht! Für einen Leinenstoff knittert er recht wenig, was dieses "Falten"-Foto nach einem ganzen Tag Büro beweist.


Der Stoff hatte so nette Fransen an der Webkante - einfach zu hübsch, um sie einfach wegzuschmeißen. Nun leben sie an den Hosenbeinsäumen weiter...als kleiner Blickfang.

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    eine wirklich schöne Kombi,das gekaufte Shirt gefällt mir gut,mir geht es aber wie dir,kaufe mir kaum noch fertige Kleidung von der Stange
    Der Hosenschnitt ist Klasse
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. "Herzerfrischendes steigrau"

    *pruust*-
    und das von dir bekennender Farbfetischistin. Aber zu der Farbe passt einfach alles, du kannst wie hier als graue Eminenz gehen oder das mit bunten Oberteilen mixen.
    Aber wem sag ich das.
    Tolle Hose, die wirst du sicher viel tragen.

    Und schön zu sehen, dass der Stoff nicht so knittert, vielleicht zieh ich mir den ja auch die Tage mal aus dem Regal.

    AntwortenLöschen
  3. Das, was man von der Hose erkennen kann, ist wirklich schön!
    Ach das Shirt ist super. Die Kette als solche finde ich dazu etwas zu unauffällig; das wirkt dann wirklich ingesamt etwas zu graumäusig. Ich würde mit einer orange-roten Kette Akzente setzen, denke ich. (Wobei natürlich andere Farben deines Farbtyps auch gehen.)

    Ich habe hier auch noch so einen schönen Leinenstoff mit Viscoseanteil. Der ist auch traumhaft schön. Ich hüte ihn, bis ich einen Hosenschnitt produziert habe, der wirklich richtig gut passt.
    Mal sehen, aktuell bin ich - denke ich zumindest - nicht mehr weit davon weg.

    Liebe Grüße,
    Fee

    AntwortenLöschen
  4. :O) - naja, ganz so farblos war ich im Grunde gar nicht. Rote Schuhe und rote Jacke aus Feincord dazu und schon sieht's nicht mehr ganz so eintönig aus. Aber da ich vor allem das Shirt und die Hose zeigen wollte, fehlen die farbigen Elemente auf dem Foto.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. So nett - gestern hatte ich (die auch eigentlich nichts fertiges mehr kauft) genau diese Bluse an und hätte sie fast gekauft.
    Nur die "langen" Ärmel haben mir nicht zugesagt - aber dafür habe ich sie mir dann ganz lange im Detail angeschaut.

    Gruss
    Dagmar

    AntwortenLöschen