Mittwoch, 4. August 2010

Wrap-Top

Wickeleffekte haben mir schon immer gut gefallen. Letztens habe ich ein schönes Kleid mit Wickeloptik im Oberteil nach einem Schnitt aus einer alten Burda - 5/2005 - gesehen. Zufällig hatte ich genau dieses Heft tatsächlich in meinem Fundus!

Aus einem super-bi-elastischen Lycra-Jersey habe ich die Top-Version des Schnitts (Modell 124) mal getestet.





Die Träger sollte ich beim nächsten Mal ca. 0,5cm breiter machen und die rückwärtigen Ansatzstellen jeweils ca. 1cm weiter zur Mitte hin versetzen. Und 5cm länger könnte es auch noch sein.
Hm.....dann sind da noch ein paar Querfalten in dem Dreieck direkt unter den beiden gekreuzten Wickelteilen. Um die wegzubekommen, sollte ich vermutlich die Spitze des untere Vorderteils steiler - äh, spitzwinkliger - zuschneiden. Schwer zu beschreiben...

Alle Nähte habe ich mit Soluvliesstreifen unterlegt und dann mit Wellen- bzw. Zickzackstich genäht. Das hat ganz gut geklappt, ist aber recht aufwändig.

Fazit: ...Ich weiß nicht so recht. Im Spiegel betrachtet gefällt mir das Top recht gut. Aber wenn ich mir die Fotos so ansehe, bin ich mir nicht mehr so sicher. Geht Euch das auch manchmal so? Na - ich werde das Top wohl mal mit einer Bluse oder kurzärmligen Jacke drüber auf Alltagstauglichkeit testen.

Kommentare:

  1. Also ICH finde, das sieht toll aus.
    Du musst halt nur einen anderen BH darunter ziehen.

    Respekt!
    tina

    AntwortenLöschen
  2. Birgit alias Lumi5. August 2010 um 11:44

    Hm, also ich find den Stoff toll und es sitzt wie angegossen. Aber wenn ich ehrlich bin, finde ich, dass dieser Wickeleffekt den Busen optisch vergrößert. Das hast du ja eigentlich nicht nötig ;o)

    Schöne Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ich finds toll!
    Wickeleffekt ist für mich prima, weil es dann "etwas mehr" aussieht.
    Leider komme ich zur Zeit gar nicht zum Nähen, da mein Katerchen alles sooo interessant findet.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen