Mittwoch, 22. Februar 2012

Kasknödel

Und weil es hier schon so lange nichts als Quilts zu sehen gab, heute mal was Kulinarisches.

Auch blinde Küchenhühner - so wie ich - finden ab und zu das sprichtwörtliche Korn, will heißen, auch bei mir gibt es das eine oder andere Gericht, das mir in der Regel gut gelingt UND das von meinen Lieben sogar gern gegessen wird :O)

Als halbe Südtirolerin gehört bei mir dazu sicher auch diese Spezialität:

Sehr einfach zu machen und absolut lecker: Oberinntaler Kasknödel

Für ca. 12 Knödel braucht man:
300g Weißbrotwürfel (entweder aus altbackenem Brot selbst schneiden oder bereits fertig in der Tüte kaufen)
4 Eier - 125ml Milch - 1 Zwiebel, Salz, Muskat - 100g Butter - 150g (geriebenen) Käse (z.B. Emmentaler, Gouda, Bergkäse,...) - 60g Mehl - Nach Belieben noch TK-Kräuter (Schnittlauch, Petersilie o.ä.)

Eier + Milch verrühren und über die Brotwürfel geben.
Zwiebel fein schneiden und würfeln und in der Butter glasig dünsten.
Zwiebeln, Käse und Mehl (und Kräuter) ebenfalls zu den Brortwürfeln geben. Mit Salz und Muskat abschmecken.
Nun mit den Händen alle Zutaten kräftig durchkneten, bis sich daraus Knödel formen lassen, die gut zusammenhalten. Am besten lassen sich die Knödel mit feuchten Händen formen.

Die Knödel in kochendes Salzwasser oder Brühe geben und bei geringerer Hitze langsam ziehend 15 Minuten garen lassen. FERTIG!
Wir essen die Knödel gern in der Suppe, oder einfach zusammen mit Salat und ein bisschen Soße, oder auch ganz klassisch als Beilage. Hmmmmm,... lecker! Und wenn man nicht alle auf einmal schafft, werden die restlichen zum nächsten Essen einfach in Scheiben geschnitten und angebraten!

Kommentare:

  1. Oh Mannnnnn, ich komme gerade aus dem Rathaus (bin Stadträtin) und schaue mir einige Blog`s an. Seit Tagen mache ich eine "Almased" Kur/Diat und habe schon 6 kg abgenommen und dann das: ein Rezept mit Knödeln......
    Es ist nicht zu fassen !!! Soetwas esse ich für mein Leben gerne. Ich werd heut Nacht nicht schlafen können...............und nur von Kasknödeln träumen. Müssen die lecker sein !!! Wenn ich 15 kg runter habe, wird das mein "Belohnungsmenü" sein. Das schwör ich.
    Liebe Grüsse aus Löhne in OstWestfalenLippe
    -Weltstadt der Küchen-
    Marion
    www.marynett.de

    AntwortenLöschen
  2. Wie lecker! Das gibt es bald bei uns! Ich kopier mir gleich das Rezept raus! Danke du liebe HalbSüdtirolerin Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    habe das Rezept heute ausprobiert: SUPERLECKER - vielen Dank. Bei doppelter Menge gibt es morgen nochmals gebratene Knödelscheiben. Wurde ins Familienrezeptebuch übernommen.
    Gruß Sissi

    AntwortenLöschen