Sonntag, 10. Februar 2013

Manchmal kommt's eben anders...

...als frau sich das gedacht hat.

In diesem Winter bin ich einem - für mich recht untypischen - Strickwahn verfallen. Nachdem das erste Stück, der "Wasserwirbel" positiv ausgefallen ist, hat mich das drauffolgende Teil dann doch wieder auf den Boden der (Strick-)Tatsachen zurückgebracht und recht unsanft daran erinnert, weshalb Stricken im Grunde so gar nicht mein Ding ist... *seufz*

Das Modell 23 - Kurzarm-Tunika - aus dem vermutlich aktuellen Sabrina Special "Knit the Cat" hatte es mir so angetan und ich hatte eine so wunderbar weiche BabyAlpaca Wolle dafür gekauft und dann sofort damit begonnen Stunde um Stunde beim abendlichen Fernsehen vor mich hinzunadeln...bis es vollendet war.... und ich darin aussah, dass es jeglicher Beschreibung spottet! Aaaahhhh!
Und wie gesagt - schon weiß ich wieder, weshalb ich lieber nähe als stricke: Bei genähten TfTs ist wenigstens "nur" das Material verschwendet und wenn man Glück hat, kann man das verkorkste Stück ja auch noch irgendwie retten, oder das Material nochmal anderweitig verwenden. Bei missglückten Strickereien hingegen sind - zumindest in meinem Fall - zahllose Stunden Arbeit verloren und zum Retten des Stücks fehlen mir leider die profunden Kenntnisse. Was bleibt sind also nur wenige Optionen: Das Teil wieder aufziehen, es frustriert in den Tiefen des Schranks verschwinden lassen, oder es verschenken. Ich schwanke gerade noch zwischen der ersten und zweiten Möglichkeit...
ABER: Ein Beweisfoto muss dennoch sein, denn mal abgesehen davon, dass ich mir in dieser Tunika überhaupt nicht gefalle, finde ich sie an sich schon sehr hübsch... und ausserdem hatte sie gemäß Strickanleitung immerhin 3 Schwierigkeitspunkte - was ich allerdings erst gesehen habe, als ich schon mittendrin war :O)

Das ist das Schöne an Quilts: Die sind so wunderbar passformunsensibel!

Kommentare:

  1. Ohwe, ich fühle mit Dir, genau deswegen habe ich damals mit nähen angefangen, weil sonst die Mütze vor den Sohnemann erst im nächsten Winter fertig geworden wäre... ;-)
    Das Kleid sieht schön aus, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es unnötig aufträgt, wäre es als Rock vielleicht tragbar, dann wäre zumindest nicht die ganze Arbeit umsonst...

    Mitfühlende Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  2. oje - aber das passiert leider ab und zu, passt einfach nicht ...
    wenn du mutig bist, könntest du das gestrickte ja zerschnippeln und zu etwas anderem (rock, tasche, ärmel von einem shirt etc.) vernähen? ich weiß, tut weh, aber etwas so fertiges wieder auftrennen?
    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  3. Seufz...das sieht jetzt aber schon schön aus!
    Du könntest evtl. einen Pullunder draus machen, in dem du da wo das eigentliche Oberteil anfängt einen Faden einziehst um die Maschen aufzufangen, dann durchtrennen und von oben nach unten auf die richtige Länge stricken...verstehst du?
    Dann müsstest du wenigstens nicht alles aufribbeln:-(
    Ansonsten, falls du es verschenken möchtest...ich wäre nicht abgeneigt;-)

    LG Uschi

    AntwortenLöschen