Sonntag, 13. November 2011

à la HENRIKA

Nach diversen Quilts ist nun endlich die Wintergarderobe an der Reihe und die Große hat diversen Bedarf angemeldet.
An allererster Stelle stand ein "Winterkleid", sprich was kuschliges, das sich unterschiedlichst kombinieren lässt: Mal mit Leggings, Stulpen und Strumpfhosen, aber auch mit Jeans.

Eine HENRIKA sollte es werden. Doch dieser Schnitt geht leider nur bis Gr.140. Also habe ich als Grundlage einen schlichten Schnitt für ein Damenrollkragenshirt aus einer sehr betagten Ottobre genommen, die Ärmel gedoppelt und die Rockteile nach Henrika-Vorbild selbst gebastelt.

Das ist dabei herausgekommen:

Stoffe: Allesamt vom Stoffmarkt, nur der Futterrock ist aus Viskose vom hiesigen Stoffladen.

Eigentlich.... war der Streifenjersey für ein Shirt für meinen Liebsten vorgesehen.
Eigentlich.... sollte aus dem Blumenfeincord ein Kleid für mich werden.
Eigentlich.... hatte ich aus dem lavendelfarbigen Nicky eine Jacke geplant.

Fazit:
Planen kann man viel... was dabei letztendlich herauskommt ist eben sehr oft was ganz anderes :O)

Kommentare:

  1. Toll - toll finde ich ja dann auch, wenn die jungen Damen dann auch noch aktiv an der Gestaltung mitarbeiten!
    Grüße V

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen