Sonntag, 14. Oktober 2012

Wintertunika No.1

Gestern war Stoffmarkt in Fürth. Da die jungen Damen des Hauses sich nicht mehr so ausgiebig benähen lassen und mein eigener Kleiderschrank im Prinzip kaum Mangel leidet, fiel der Stoffeinkauf diesmal sehr gemäßigt aus. Neben ein paar Basics für Quiltrückseiten und/oder Binding fanden ein paar Jerseys für wintertaugliche Knotenkleider & Co. aber doch den Weg in meine Tasche...

Die ersten beiden Stöffchen wurden gleich heute vernäht.
Hier ein Probemodell nach einem easy-peasy Einzelschnitt, den ich auch gestern erstanden habe.

Der Stoff ist ein recht glitschiger Polytierchen-Jersey, der sich unerwartet passabel hat verarbeiten lassen.Die Ärmel habe ich überlang und schmaler geschnitten, als im Muster vorgesehen und ich habe das Tunika-Kleid gut 15cm kürzer gearbeitet.

So mit Langarmshirt drunter, schmalen Hosen und hohen Stiefeln dazu mag ich das gern ins Büro. Das ist unkompliziert und bequem, auch wenn es den ganzen Tag hoch hergeht :O)

Fazit: gelungenes Probemodell!

Kommentare:

  1. ... na das Problem kenn ich... Töchter kaufen in einschlägigen Geschäften, ich brauch einen weiteren Schrank für Klamotten und einen für Quilts... aber dein Probemodell gefällt mir sehr gut und lässt mich über einen Stoffeinkauf nachdenken :))

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wunderbar aus und steht Dir sehr gut. Du bist ja fix, gestern gekauft und heute schon an, das nenne ich mal schnell :-)

    Es war schön, dich mal wieder am Stoffmarkt zu treffen.

    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Da fällt mir nur eines ein: très chic!
    Und die Nähgeschwindigkeit ist schneller als die Polizei erlaubt.
    Bussi V

    AntwortenLöschen
  4. zdravím, opět moc pěkné, líbí se mi vzor, je zajímavý ... přeji krásnou sobotu Mara

    AntwortenLöschen
  5. Sieht toll aus & diese kräftigen Gewürzfarben stehen Dir wirklich gut!

    LG, Eva

    AntwortenLöschen