Freitag, 2. Januar 2015

HerrMann No.1/2015

Jahreswechsel gehen ja häufig mit dem einen oder anderen Vorsatz einher.

Ich habe mir für das kommende Jahr vorgenommen, häufiger für meinen Mann zu nähen. Und um diesen Vorsatz auch umzusetzen, werde ich versuchen, mich jeden 1. Freitag im Monat an der Motto-Aktion HerrMann von Wollix&Stoffix zu beteiligen. Jawohl!

Mein allererster Beitrag zum Thema Nähen-für-Männer ist dann auch gleich gar nicht für meinen Mann, sondern vielmehr auf Anregung meines Bruders hin entstanden, der sich eine neue Schiebermütze wünschte.
Das erste Exemplar entstand nach einem BURDA Schnitt, den ich online gefunden, gekauft und heruntergeladen habe. Okay, das Schnittmuster war das erste, das mir im Netz über den Weg lief und dass es ein "Kinderschnitt" ist, war mir egal, weil es den benötigten Kopfumfang enthielt und ich mir dachte - Schiebermütze ist Schiebermütze...

Nun gut. Manchmal ist es einfach besser, etwas länger zu suchen, bevor man sich endgültig entscheidet. Ähem.
Das Ergebnis ist zwar nicht schlecht, entsprach aber so gar nicht der Vorstellung des Bruders. Unschwer an seinem Gesichtausdruck abzulesen....

Zuviel Volumen an den Seiten und nach vorn hin für seinen Geschmack auch viel zu lang. Na gut.

Also haben wir weitergesucht. Ein anderes Schnittmuster fanden wir dann hier, diesmal sogar kostenlos ;O) Wie schon gesagt, manchmal sollte man nicht das erstbeste wählen, sondern sich für die Suche etwas mehr Zeit nehmen.

Für den zweiten Versuch haben wir das Schnittmuster dann auch noch mit der Mütze verglichen, die er aktuell trägt und die Tiefe des Mützenschilds um 1,3cm verringert, ebenso die Breite des entsprechenden Kappenschnittteils. Außerdem bastelte sich der Bruder dann auch noch eine stabile Einlage für den Mützenschild, indem er einen ausgedienten Farbeimer entsprechend zuschnitt. Der Vorteil dieser Einlage: Sie ist bereits vorgebogen - sehr cool!

Das Nähen einer Schiebermütze geht recht fix, denn die Mütze besteht nur aus 3 Schnittteilen. Zwei Teile für die Kappe und 1 Teil (2x zugeschnitten) für den Schild. Auch die Tatsache, dass die Kappe einmal aus Außenstoff und einmal aus Futterstoff gefertigt wird, ist kein großer Zeitaufwand. Abschließend bekommt die Mütze ein Band an die Kante genäht, das nach innen gelegt wird und hinter dem sich dann die Nahtzugaben von Außen- und Futtermütze verstecken. Ich habe das nach innen gelegte Band dann noch knappkantig festgesteppt, damit es auch innen bleibt und nicht immer nach außen klappen kann.
Das einzig wirklich schwierige an der Mütze war für mich das Festnähen der Kappe am Schirm. Auch wenn ich das mit nur wenigen Stichen bewerstelligt habe, war das doch eine echte Nervenprobe. Zum einen ist die Stelle einfach überhaupt mit dem Nähmaschinenfuß schwer zugänglich und zum anderen war das Plastikmaterial des Mützenschilds für meine Maschine schon eine kleine Herausforderung. Aber - sie hat sie gemeistert!

Diese zweite Mütze ist nun genau so geworden wie sich mein Bruderherz das gewünscht hatte. UND auch noch in seiner Wunschfarbe! Was will manN da noch mehr?

Kommentare:

  1. Die Mütze ist super. So eine ist irgendwie auch noch im Kopf der evtl. Planung. Recherchiert habe ich noch nicht, dafür ein Buch mit solch einem Schnitt. Verfolge mal deinen Link.
    Du hast ihn ja schon getestet. Ich finde ja, dass mein Mann und meine Kinder viel mäkeliger an der Passform sind als ich.
    zum verlinken - setze doch einen Link zu mir in den Blog, vielleicht klappt es dann. Eine andere Idee habe ich (noch) nicht.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur COOOOOOL
    Ich bin sehr gespannt, was noch an Herrensachen folgen wird :)

    AntwortenLöschen