Mittwoch, 8. Januar 2014

Total kariert! - Burda 01/2004 - Modell 113

Das neue Jahr hat kaum angefangen, da habe ich mich auch schon an die Umsetzung meines einzigen Vorsatzes gemacht, nämlich mehr KLEIDER für mich zu nähen.

Zuerst müssen dafür natürlich die für meine Figur geeigneten Schnittmuster her und letztens fand ich dieses Kleid und war auf Anhieb schwer verliebt.
Bei ebay wurde ich glücklicherweise fündig und konnte die BURDA Ausgabe aus dem Jahr 2004 bestellen.

Ein Probeteil wollte ich auf jeden Fall zuerst nähen und da im Heft nicht nur das Kleid, sondern auch eine Blusenvariante von diesem Schnitt angeboten wird, entschied ich mich, zuerst einmal die Bluse zu nähen, denn um die Passform zu testen, sollte das ja eigentlich ausreichen.

Zu Weihnachten hatte ich von meiner Nähnerdfreundin griselda ein online-Seminar von Kathleen Cheetham - "Adjust the bust" - geschenkt bekommen. Anhand der damit brandneu erworbenen Kenntnisse habe ich am Schnitt eine FBA durchgeführt und muss sagen, ich glaube, ich war ziemlich erfolgreich! Zumindest passt das Probeblusenteil wie angegossen. Okay - mit ein bisschen WW würde sie etwas legerer passen, aber momentan muss es eben so gehen. Wichtig ist, der Sitz der Bluse überzeugt.

Als Probestoff kam ein Stoff zum Einsatz, den ich vor JAHREN von einer absoluten nichtnähenden Nachbarin geschenkt bekommen hatte, mit den Worten: "Du kannst sowas doch sicher irgendwie brauchen?!" - woraufhin das gute Stück dann in den tiefsten Tiefen meines Stofflagers verschwand, da ich es nach nur kurzem Hinsehen als recht gruselig empfunden hatte. Auf der Suche nach einem möglichen Stoff für das Probeteil nun fiel mir dieses karierte Etwas wieder in die Hände und siehe da, neben einem neuen Schnitt, inkl. FBA, bot sich auf diese Weise auch noch die Möglichkeit, einmal mein Glück bei der symmetrischen Verarbeitung von Karomustern zu versuchen. Wenn das nicht mal DIE Gelegenheit war!

Und was soll ich sagen? Vom Ergebnis bin ich nahezu restlos angetan! Aber seht selbst:

Und von hinten...

Und man beachte hier bitte den Musterverlauf VOM Kragen ÜBER das obere Rückenteil BIS hin zum unteren Rückenteil...ähem...! Und nur, weil es auf den Fotos nicht klar zu erkennen ist: Sogar die Manschetten sind mustertechnisch 100% symmetrisch. Jawohl! Wenn ich mich hiermit nicht als nähtechnischen Superstreber geoutet habe, dann weiß ich auch nicht.

Lediglich beim Zuschneiden der Knopfleisten konnte ich nicht mehr auf den passenden Musterverlauf achten, da ich schlicht kaum noch Stoff hatte. Das ist nun doch ein kleiner Wermutstropfen, aber ich will mal nicht so sein :O)

So - nun brauche ich nur noch den passenden Stoff für mein erstes Kleid nach diesem Schnitt!
Ändern werde ich daran dann nur eine Kleinigkeit an den Manschetten - die werden eine zusätzliche Falte bekommen, damit sie nicht so weit werden - und am Kragen. Kragen und Kragensteg sind für meinen Geschmack einen Tick zu groß, aber für diese Art von Änderung braucht man noch nicht mal ein online-Seminar...

Kommentare:

  1. Da hast du in der Tat das Maximale aus dem Stoff rausgeholt.
    Ich liebe ja Karos und wenn das dann so aufgeht wie bei dir hier, das ist dann wie eine 1 in einer Französischklausur.
    Jetzt kommen die Kleider. :)

    AntwortenLöschen
  2. Note 1 - setzen, Heike!!!
    Wenn DAS hier "nur" das Probeteil ist, dann bin ich ja mal auf die "richtigen" Kleider gespannt!!
    Steht Dir toll!!
    GGLG
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Super!!! Dein "Probeteil" ist perfekt, durch die Karos ist eine interessante Optik entstanden und der Schnitt und Sitz ist sehr gut. Mit dem Kragen hast Du wohl recht, der Schnitt ist halt schon 10 Jahre alt, passt hier aber gut zum Stoff dazu.
    Ich wünsche Dir gutes Gelingen für Deine Kleiderproduktion, eigentlich kannb nach diesem mehr als geglückten Versuch gar nichts schiefgehen.
    Liebe Grüße, Erna

    AntwortenLöschen