Montag, 30. März 2009

Nur cool...

...finde ich dieses Stück.... und damit ich es nicht wieder verliere, bzw. Titel und Interpret vergesse, kommt's heute hier rein. Viel Spaß beim Reinhören!

Sonntag, 29. März 2009

Stoffjagd

Gestern auf dem Holländischen Stoffmarkt in Ludwigsburg habe ich mit Vanree und Griselda einen wirklich schönen Tag verbracht. Trotz zeitweiligem Regen hatten wir eine Menge Spaß - ich sage nur "...das ist gar keiner aus dem Club!" - und sind mit einer erklecklich Anzahl Stöffchen heimwärts gegondelt. Jetzt kommen die Stöffchen erst einmal in die Trommel!


Nebst einigen Jerseys (vorwiegend Ringel, wie Ihr seht!) wanderten diverse Basisstöffchen mit Vichykaro und Punkten in meine Taschen und ich habe auch wieder einige sehr hübsche Popelinestöffchen gefunden für Sommerkleider und Röcke. Außerdem eine ganze Anzahl schöner Leinen- und Leinenmischstöffchen. Incl. 9 Metern Jeansstoff sind doch 65m zusammengekommen. Freu mich schon auf's Vernähen!

Freitag, 27. März 2009

StrickTop No.1

Hier nun endlich das Ergebnis meiner 3-tägigen (Beinahe-)Nonstop-Strickerei:



Gestrickt mit einer 3,5-er Rundstricknadel und 140 angeschlagenen Maschen mit CATANIA-Garn.

Evtl. werde ich bei einem Folgemodell 2 bis 4 Maschen mehr anschlagen. Und ich werde den unteren Saum nicht mehr re/re stricken, sondern im Perlmuster, wie ich es schon beim Top No.1 bei den oberen Abschlußkanten gemacht habe. Re/re wird bei mir einfach irgendwie immer ungleichmäßig.
Die gehäkelten Träger inkl. der dafür vorgesehenen rückwärtigen Schlaufen habe ich erfolgreich mit Stoffträgern mit integrierten Gummibändern umgangen. Gehäkelten Trägern aus Baumwollgarn trau ich nicht so ganz über den Weg, was ihre Länge betrifft. Ich könnte mir vorstellen, dass die beim Tragen mit der Zeit ganz ordentlich ausleiern.

Das nächste Top-Projektchen habe ich schon in Planung... :O)

Stricktop - 3. Tag

So langsam gibt's ein Stück und dabei liegt diesmal die Betonung auf LANGSAM!
Für die letzten 7 Reihen habe ich bestimmt gute zwei Stunden gebraucht... oder waren's vielleicht doch drei?

TripleTrouble

Man muß sich ja immer noch steigern können... dachte ich mir...


...und versuchte mich gestern an 3-fadigem Stricken.
Zwei Fäden auf der linken Hand, einen auf der rechten. Ganz ehrlich? Relaxed war DAS nicht mehr!
Erwähnte ich es schon? Ich bin stricktechnischer Grobmotoriker und HIER sind definitiv meine Grenzen!

Donnerstag, 26. März 2009

Stricktop - 2. Tag



Und weiter im Text... ähm, im Muster!

DoubleTrouble

In puncto Stricken gehöre ich definitiv zur Fraktion der Grobmotoriker, weswegen ich es auf diesem Gebiet wohl auch nie allzu weit bringen werde. Ich verzweifle an Strickanleitungen, Musterfolgen, an der Handhabung von Hilfsnadeln und daran, einem Strickteil eine bestimmte Form zu verpassen.
Trotzdem lasse ich mich immer wieder zu Experimenten hinreißen, wie derzeit zu einem Top nach diesem ebook.
Das zweifarbige und damit zweiFADIGE Stricken der Muster stellte hier für mich eine ziemliche Herausforderung dar. In den ersten paar Runden war ich mit diesem doppelten Faden in meiner Hand dermaßen überfordert und somit entsprechend langsam, dass ich kurz davor war, das ganz Projekt zu streichen.
Bis ich es dann SO versucht habe:
Je einen Faden mit dem Zeige- und einen mit dem Mittelfinger zu führen hat sich für mich als absolut effektiv herausgestellt. Ich bin mit dieser Methode genauso schnell, wie beim Stricken mit nur einer Farbe, bzw. einem Faden - und mehr wollte ich ja gar nicht!

Mittwoch, 25. März 2009

Frühlings-Virus

Derzeit macht sich - ich schätze es liegt am miesen, unfrühlingshaften Wetter - ein kleiner Virus breit. Anzeichen dafür sind ein heftiger Drang zum nächsten Wolleladen mit anschließendem Akut-nadeln von abends bis in die frühen Morgenstunden. Dabei kommt es zu heftigen, unkontrollierbaren Musterausbrüchen und sporadischer Knotenbildung, der man sich nur mit mühevoller Auseinandertüddelei unter leisem Fluchen wieder entledigen kann...


Die Farben des CATANIA Baumwollgarns sind aber auch zu schön, oder? Am liebsten würde man sie ALLE mitnehmen!


Tag 1 des Frühlings-Virus...

Dienstag, 24. März 2009

Duftorgie

Heute kam mein dritter Seifentausch hier an und ich bin absolut überwältigt:


Viele Seifen mit verschiedenen Formen und Düften, Lotion, Badepulver, Balm, Handcreme, Bodysplash,Salzseifen...dazu eine hölzerne Seifenablage und auch noch ein Glas Dolce de Leche - hmmm... ich fürchte allein dafür muß ich noch irgendwann einen Extratausch mit Julie vereinbaren...
Alles liebevoll beschriftet und verpackt - wirklich eine Wucht! Jetzt überlege ich mir schon die ganze Zeit, ob es wohl albern ist, an jedem Waschbecken im Haus ZWEI Seifenschüsseln zu deponieren?!
Und ich bin mir noch nicht schlüssig, welchen Duft ich am liebsten mag. Ganz weit oben stehen der Blaue Dschinn und das Westerwälder Schaf...hm.... so fein!
Vielen Dank, liebe Julie, für diesen wunderschönen Tausch und jetzt muß ich gleich an meine Nähma, das letzte Set fertig machen.

Freitag, 20. März 2009

Tauschräusche...

...gab es heute gleich zwei in puncto Wellness/Kosmetik:
Für die Rosalie-Kinder-Tunika kamen von Linepapine 9 wunderbar duftende 90g-Seifen hier an, ausgemacht waren 8, eine gab es als liebe Zugabe - ich glaube, das ist auch gleich meine Lieblingsseife (oder ist die Tropicana doch noch besser, oder die Dark Chocolate, oder...?) Die Entscheidung fällt auf jeden Fall schwer!



Und für die Amy Butler Schürze schickte mir Cremetöpfchen123 Seifen für uns alle und zwei Cremes speziell für meinen lieben Mann. Die Form der kleinen Seifen gefällt mir persönlich ganz besonders gut - richtige Handschmeichler, die mich an Werther's Echte erinnern - nur mengenmäßig habe ich mich vermutlich nicht konkret genug geäußert... Man lernt eben doch jeden Tag etwas dazu.

Donnerstag, 19. März 2009

Frühlings-Tauschrausch

Zum Tausch für feine Seifen und Cremes hat sich Linepapine eine Tunika für's Töchterlein gewünscht und sich weißen Rosali kombiniert mit rot/weißem Vichy ausgesucht.


Das weiße Rosenband von Farbenmix passt perfekt zu diesen Stoffen und die Klöppelspitze am vorderen Saum rundet das Ganze ab. Der hintere Saum ist mit einer geruffelten Vichyrüsche bestückt.
Schnitt: Bizzkids Frühjahr 2006 / Modell 3027.

Was freu' ich mich schon auf die Seifen!

Mittwoch, 18. März 2009

Frühling!



...so heiß herbeigesehnt!

KochCouture

Schürzen sind nicht schön aber praktisch - oder können sie doch BEIDES sein?

Seit einiger Zeit geisterte mir ein Schürzenschnitt im Kopf herum, der nicht NUR praktisch, sondern auch optisch ein bisschen ansprechend sein sollte.
Da ich gerade unter anderem einen Tausch mit Cremetöpfchen-Pat eingegangen bin, die sich eine Schürze von mir wünscht, habe ich meine bereits angefangenen Schürzenexperimente wieder aus dem Schrank gekramt und weiterentwickelt.
Und DAS ist dabei herausgekommen:


Stoff: Amy Butler
Schnitt: mein eigener!
Besonderheiten: Die Schürze hat eine eingearbeitete groooße Tasche, eine Schlaufe am Bund und das Latzteil kann mit Gummikordel & Kordelstopper variabel gerafft werden. Um einen unbequemen Knoten im Nacken zu vermeiden, sind die Träger im Nacken mit Schlaufe und Knöpfen versehen und können in verschiedenen Längen geschlossen werden.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass Pat diese Schürze genauso klasse findet, wie ich - sonst behalt ich sie!

Montag, 16. März 2009

Machwerk JULIE

Vor einiger Zeit habe ich hier ein Teaser-Foto eingestellt, als ich für Griselda Probenähen durfte.
Heute kann ich Euch das Ergebnis präsentieren, denn ab heute gibt es das Schnittmuster zu Griseldas Tasche JULIE als ebook bei Dawanda. Der Erlös kommt einem wirklich guten Zweck zugute. Mehr dazu findet Ihr ebenfalls in Griseldas Blog.


1. Variante: Jeans mit Rosalie + Vichykaro. Diese Tasche hat sich unsere Große SOFORT unter den Nagel gerissen. :O)


2. Variante: Fester gestreifter Baumwollstoff von IKEA kombiniert mit einem wunderschönen Erdbeer-BLumen-Stöffchen aus Makosatin und Vichykaro.
In die Teilungsnaht des Futters ist jeweils eine große Tasche mit Reißverschluß integriert.
Während die oberen Kanten der Außentaschen bei Griselda mit einem Beleg versehen werden, habe ich alle Außentaschen grundsätzlich komplett gedoppelt und daher an der oberen Kante verstürzt. Das bot sich an, da meine Stoffe relativ dünn waren und die Taschen somit mehr Stabilität bekommen haben. Aber letztendlich ist das natürlich eine persönliche Ermessensfrage.

Sonntag, 15. März 2009

Schlafsäckchen

Ein grauer Sonntag, arbeitsreich und völlig unkreativ. Alle Schaffenskraft in mir scheint momentan Pause zu machen. Nur ein winziges Etui für mein Navi war schon lange überfällig und hat sich eingeschlichen. Zu mehr kann ich mich einfach nicht aufraffen...



Gearbeitet wie ein Handytäschchen, gefüttert und mit Volumenvlies gedoppelt.
Ein bisschen unnötiges Gebamsel in Form von Glasperlen, Süßwasserperlen und Stahldraht als Deko... Was Mädels eben so mögen :O) - da mache ich keine Ausnahme!

Samstag, 14. März 2009

Frühlings-Tunika

Zwischendurch und auf die Schnelle entstand eine leicht-luftige frühlingshafte Tunika für eine Freundin unserer Kleinen, die für Morgen ein hübsches Oberteil für eine Tauffeier braucht. Soll sie haben: Die Stoffe hat sie sich in meinem Fundus ausgesucht, die Spitze habe ich dazugekauft. Als Schnitt dient Taja von Farbenmix und als kleines i-Tüpfelchen habe ich noch zwei federleichte gestickte Schmetterlinge darauf plaziert.

Wellness-Wochenende

Außer den zweibeinigen Hühnern gehören noch 4 Damen mit Flügeln zu unserer Familie.
Sobald in Hof und Garten gearbeitet wird, ist die Girlgroup stets mit von der Partie und am liebsten hautnah dabei. Dabei fällt schon mal ein gepflegtes Staubbad im frischen Sägemehl für sie ab... Es sei ihnen gegönnt!

Freitag, 13. März 2009

Family Affaire

Für das kommende Familienfest sind nun das Kleid für die Kleine und eine Tunika für die Große fertig geworden. Die Mädels sind begeistert - und die Mami somit zufrieden! Fehlt nur noch ein bisschen Sonnenschein und die Feier wird richtig schön!





Schnitt: Kleid "Feliz"
Tunika: Bizzkids Spring 2006 / Nr. 3027
Stoffe: Baumwollsatin + Vichykaro und Häkelspitze

Donnerstag, 12. März 2009

Sakura



Man kann dieses schöne Stickmuster von Smila nicht nur zur Verzierung von Kleidung und Taschen verwenden: In diesem Fall habe ich vor, die Blüten als Deko bei einer anstehenden Familienfeier einzusetzen. Mal sehen, was die Gäste davon halten...

Mittwoch, 11. März 2009

WUFF!

Für eine Freundin unserer Großen zum Geburtstag.
Mitschülerin und Hundefan. Da passt so ein Spiralmäppchen doch wunderbar!




Wer sich für diese Art Mäppchen begeistert, sollte sich unbedingt mal HIER umsehen!

Amelie No. 6

Weil der Schnitt so wunderbar schnell zu nähen geht und so vielfältig verziert werden kann, habe ich heute für eine bald 6-jährige zum Geburtstag eine weitere Amelie genäht. Ich vermute, dass ich diese Amelie vor unserer Kleinen besser verstecke...:O)




Stoffe: Nicky in Petrol und LaZagala in Pink - beide vom Holländischen Stoffmarkt
Stickmuster: Mascha von Nic

Dienstag, 10. März 2009

Frühling? Frühling!!!

...soll es jetzt endlich bald werden! Jawohl!
Und wenn schon die Natur noch nicht so recht danach aussieht und sich die Temperaturen erst recht nicht danach anfühlen, dann holen wir uns den Frühling eben in den Kleiderschrank...


Nach dem Farbenmix Schnitt Antonia, der sehr schmal ausfällt. Deshalb habe ich dem Shirt eine leichte A-Linie verpasst.



Auf der Rückseite ist mir ein kleines Malheur passiert. Eine kleine Falte wurde versehentlich mitgenäht und nach dem Auftrennen blieben winzige Löchlein zurück.
Häkelblümchen-sei-Dank jedoch keine große Aktion: Blümchen drauf, Löchlein zu - Shirt gerettet!

PS: Das Bündchen am Hals in Lavendel PASST übrigens genau zum Lavendelton der Blümchen!

Donnerstag, 5. März 2009

Award!

Unerwartet habe ich heute meinen ersten Award verliehen bekommen. Wie schön! Ich freue mich sehr darüber.


Wofür steht der “Let’s Be Friends” Award:
Diese Blogs sind überaus zauberhaft. Diese netten Blogger versuchen Freunde zu finden und zu sein. Sie sind nicht darauf aus sich selbst als die Größten darzustellen. Unsere Hoffnung ist, dass wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird mehr Freundschaften weitergereicht werden. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit. Gib’ diesen Award an acht Blogger, die weitere acht Blogger auswählen müssen und diesen schlau geschriebenen Text in ihren Award-Post mit aufnehmen müssen.**



Was das Weitergeben betrifft, tu' ich mir etwas schwer.
Zwar kenne ich einige wunderschöne Blogs, bunte, verhaltene, inspirierende, motivierende, nachdenklich stimmende, wunderbare... aber die wenigsten Blogger/innen kenne ich so gut, (bzw. sie kennen vermutlich mich noch viel weniger,) als dass ich es wagen würde, ihnen meine Freundschaft anzutragen.

Gern gebe ich den Award zurück an Barbara, von der ich ihn bekommen habe. Ich schätze ihren kreativen Enthusiasmus, den ich in vielen ihrer Kreationen spüre, und ich mag ihre oft außergewöhnlichen Stoffzusammenstellungen. Sie ist ein Mensch, den ich gern einmal kennenlernen würde.

Dann gebe ich den Award weiter an meine liebe Verena, die mir über mittlerweile einige Jahre sehr wertvoll geworden ist. Der Austausch kreativer Gedanken und auch ihre sonstige Meinung in allen Lebenslagen bereichert mir jeden Tag.

Weitergeben möchte ich den Award auch an Griselda. Ihre Stilsicherheit bewundere ich, Ihre Technik ist perfekt und mir ein Beispiel und sie ist ein ganz feiner Mensch. Ich bin froh, dass ich sie hier - in unserer "neuen" Heimat - kennengelernt habe.

Und dann ist da noch EMMA, deren Blog mir sehr gefällt. Ihre Fotos haben eine wunderbare, nostalgische Ausstrahlung, die mich jedes Mal wieder auf's Neue verzaubert. Diese Fotos, ihre Bilder und ihre Art, Dinge zu sehen, machen sie mir sehr symphatisch. Auch ihr möchte ich diesen Award noch weiterreichen.


Wie gesagt - schöne Blogs gibt es noch viele, doch für mich ist der Begriff Freundschaft etwas wertvolles, das ich nicht wie Gratisproben verteilen will und kann. Mit der Zeit werden sich bestimmt noch mehr Kontakte ergeben und vielleicht auch vertiefen. Doch für heute war's das von meiner Seite aus. Ihr, die ihr von mir diesen Award bekommt - seht Euch bitte nicht verpflichtet, ihn weiterzugeben. Seht ihn als Zeichen meiner Wertschätzung an und wenn es jemanden gibt, der dasselbe von Euch verdient, dann ist dieser Award eine schöne Geste.

Mittwoch, 4. März 2009

Mitternachtshuhn

Just eine halbe Stunde vor Mitternacht überkam mich der dringende Wunsch, ein Huhn zu fabrizieren. Und das kam dabei heraus... Nur das Krönchen fehlt noch. Ich bin mir sicher, Huhn Berta wird nicht lang allein bleiben!



Idee nach Tone Finnangers "Sommerwelt"

Dienstag, 3. März 2009

Alles-Dabei-Tasche-Tutorial...Überarbeitet!

Nachdem ich kein besonders gutes Verhältnis zu Schrägstreifen habe, gingen meine Überlegungen, als ich das erste Mal die Innenverarbeitung der Alles-Dabei-Tasche von Farbenmix sah, sofort in die Richtung, wie ich das Abfüttern dieser Tasche wohl bewerkstelligen könnte, OHNE Schrägstreifen zum Einsatz bringen zu müssen und gleichzeitig wollte ich aber auch auf keinen Fall etwas von Hand nähen! Nach ein paar durchgrübelten Tagen hatte ich dann eine ungefähre Idee, die ich mit meiner orangen Alles-Dabei in die Tat umgesetzt habe und siehe da: Es klappte!

Heute habe ich eine zweite Alles-Dabei genäht und dabei die einzelnen Schritte dokumentiert, in der Hoffnung, dass Ihr damit auch etwas anfangen könnt.
Et voilà:




So, wie auf diesen Fotos angeordnet, nähe ich die Teile der Außen- und Innentasche zusammen. Dabei nähe ich jeweils nur die geraden Kanten der Teile aneinander, wo es anfängt um die "Kurve" herumzugehen, höre ich auf. Links seht Ihr die Teile noch einzeln, rechts sind sie bereits zusammengenäht. Es empfiehlt sich, das Betüddeln der Teile schon zuvor zu erledigen und auch die Taschen samt Klappen auf den Seitenstreifen zu nähen. Nicht vergessen: Die Träger der Tasche zwischenfassen - ähem... ich hatte es nämlich vergessen... :O(





Als nächstes nehme ich einen Endlosreißverschluß und schneide ihn so zu, dass er 2-3cm länger ist als die Kante, an die er genäht wird. Dann werden die Hälften des RV auf die rechte Seite der Außentasche gesteckt, so dass der RV auf seinem "Gesicht" liegt und dabei die Zähnchen von der Kante weg zeigen. Anschließend steppe ich die RV-Hälften an den beiden entsprechenden Kanten der Außentasche knappkantig mit dem RV-Füßchen fest. Und zwar über die gesamte Länge der Kante.




Nun habe ich also eine Außentasche mit den beiden aufgenähten RV-Hälften. Darauf lege ich nun rechts auf rechts die Innentasche und stecke deren Kanten auf dem RV-Band fest, um sie anschließend auch mit dem RV-Füßchen zu steppen. Diese Naht muß nicht ganz so knappkantig verlaufen, wie bei der Außentasche, denn diese Naht ist später ja nicht zu sehen. Worauf hier geachtet werden muß: Das Futter darf die ersten 3-4cm und die letzten 3-4cm NICHT festgesteppt werden. Am besten mit Nadeln markieren!

Man kann natürlich auch einen normalen Reißverschluß benutzen. Dann kann man sich allerdings im ersten Teil nicht an diese Anleitung halten. 
Man näht dann zuerst nur die oberen Streifen (an die der RV genäht wird) an die beiden Fronten (so, wie ich es auch gemacht habe.) Den Seitenstreifen läßt man aber erst mal noch weg.
Dann fasst man die RV-Hälften jeweils zwischen ein so vorbereitetes Außen- und Innenteil. Auch hier darauf achten, dass der Futterstoff am Anfang und Ende des RV 3-4cm NICHT festgesteppt wird.

Danach kann man die Seitenstreifen an die unteren Kanten der Fronten nähen (sowohl an den Außenstoff, als auch an den Innenstoff) .
Von da ab ist die weitere Verarbeitung dann wieder gleich, wie in diesem WIP.
Wichtig ist eigentlich nur, dass man zur Orientierung an allen Teilen immer die Mitte markierst. Ich mach das immer mit einem kleinen Schnitt in die Nahtzugabe. Diese Markierungen treffen immer aufeinander, dann wird die Tasche nicht windschief.



1. Nun wird die Tasche gewendet, damit der RV-Zipper aufgefädelt und der RV geschlossen werden kann. 2. Bei Endlos-RV schneidet man hierfür an einer Seite die Zähnchen etwas ab. So kann man die eine Seite des Zippers zuerst auf die Hälfte fädeln, an der keine Zähnchen fehlen und anschließend fädelt man die andere Seite des Zippers auf die Hälfte des RV mit den abgeschnittenen Zähnchen. 3. Nun kann man den RV schließen und als 4. kann man an dieser Stelle an beiden Seiten des RV eine Lasche (oder eine Schlaufe) knappkantig mit ein paar Stichen befestigen, die später hilfreich beim Öffnen und Schließen des RV ist.



Nun wird der RV wieder geöffnet und man wendet die Tasche erneut. 1. Außen- und Innentasche werden auseinandergezogen, so dass man sie beide getrennt fertigstellen kann. 2.Zuerst stecke und steppe ich die schmalen Kanten des Seitenstreifens und des RV-Streifens aneinander. Bei der Innentasche muß man darauf achten, dass die Nahtzugaben gleichmäßig eingeschlagen und mitgesteppt werden, da sie ja lose "herumhängen". 3. Anschließend stecke und steppe ich die nun noch bestehenden Öffnungen der vier Außenkanten der Außentasche und drei der Innentasche. Ich nähe von der RV-Leiste in einem Rutsch durch bis dahin, wo ich das Bodenteil des Seitenstreifens ganz am Anfang schon gesteppt habe. 4. An der letzten Kante der Innentasche muß ein Stück der Naht zum Wenden offen bleiben.



Ja - und so sieht das ganze dann aus, wenn es durch die Öffnung in der Seitennaht gewendet worden ist. Keine Nahtzugaben zu sehen und Schrägstreifen waren auch nicht nötig.

Auch wenn es jetzt vielleicht etwas kompliziert wirkt, wenn man es einmal so ausprobiert hat, ist es eigentlich ganz logisch - und einfach!

Montag, 2. März 2009

Nadelkissenglas oder Glasnadelkissen?



Endlich ein angemessenes Aufbewahrungsplätzchen für Handnäh- und Maschinennadeln und gleichzeitig für meine Sammlung einzelner Knöpfe.
Idee aus dem aktuellsten Tilda Buch.